Über mich

Hallo, ich bin Alex, ein Spielkind jenseits der 30, das von dort kommt, wo man sich als norddeutsch bezeichnet, obwohl das Meer zwei Stunden entfernt ist und weit und breit kein Mensch plattdeutsch spricht.

In jungen Jahren hatten es mir vor allem PC- und Videospiele angetan: erst alles, was Nintendo so zu bieten hatte, dann vor allem Rollenspiele wie Diablo II und Planescape: Torment. Als frischgebackener Student bin ich durch einen Kommilitonen erstmals mit Dungeons & Dragons in Kontakt gekommen, und habe seitdem dem virtuellen zugunsten des analogen Spielens abgeschworen.

Seit einigen Jahren haben es mir in erster Linie Gesellschaftsspiele angetan, die klammheimlich so ziemlich jeden Winkel der Wohnung erobert haben. Meine Frau, die dabei wohlwollend weggesehen hat, ist meine liebste Mit- und Gegenspielerin. Wenn ein Spiel zwischen 30 und 90 Minuten dauert, grob unter das Label „Eurogames“ fällt und sich gut zu zweit spielen lässt, ist eigentlich gesichert, dass es nicht unbeachtet auf dem Regal verhungern muss. Wenn die Dame des Hauses sich mal anderen Hobbies widmen möchte, darf es bei mir ruhig auch länger, würfellastiger und nerdiger sein.

Neuerdings habe ich mir in den Kopf gesetzt, auch noch über das Spielen zu schreiben und Euch an dieser Stelle mit der einen oder anderen Rezension zu beglücken. Ich rezensiere nicht unbedingt nur Neuheiten, sondern alles, was mir gerade so unter die Finger kommt und was aktuell auf dem Tisch landet.

Wer mich kontaktieren möchte, kann mir gerne eine Mail schreiben. Außerdem findet ihr mich auf Twitter und Board Game Geek.