Nachsitzen! (Pandemic Legacy Blog, Teil 2)

Achtung! Spoilerwarnung! In diesem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit „Pandemic Legacy: Season 1“ – für mich, für alle Beteiligten und für Spieler, die das Spiel selbst schon gespielt haben, und neugierig sind, wie es anderen in ihren Kampagnen so erging. Spoiler sind also unvermeidbar. Heute im Programm: Januar, die Zweite. Weiterlesen auf eigene Gefahr! „Nachsitzen! (Pandemic Legacy Blog, Teil 2)“ weiterlesen

Warhammer: Age of Sigmar – Scharmützel (Rezension)

Es war einmal vor langer Zeit, da gab es ein Spiel namens „Mortheim: Die Stadt der Verdammten“. „Mortheim“ brach das beliebte Miniaturenspiel „Warhammer“ auf kleine Banden-Gefechte in den Ruinen einer imperialen Stadt herunter. Doch dann kam Games Workshop auf die Idee, dass weniger Spiele irgendwie mehr Geld bedeuten, und so stellte man „Mortheim“ zusammen mit allen anderen Spezialisten-Systemen ein. Seit einiger Zeit scheint jedoch ein Umdenken bei den Miniaturen-Gurus aus Nottingham eingesetzt zu haben: „Blood Bowl“ ist zurück, „Necromunda“ und „Warhammer Quest“ sind in leicht veränderter Form zurück, und nun bekommt „Warhammer: Age of Sigmar“ ein Erweiterungsbuch für Skirmish-Gefechte verpasst. Ist das die Rückkehr von „Mortheim“? „Warhammer: Age of Sigmar – Scharmützel (Rezension)“ weiterlesen

Murano (Rezension)

Bunte Häuser, Gondeln im Stau, Kaufleute, die irgendwie ihr Renaissance-Ding durchziehen und jede Menge Siegpunkte. „Murano“ ist irgendwie so ein typisches Euro-Kennerspiel – aber eins, bei dem für mich einfach der Mix stimmt. „Murano (Rezension)“ weiterlesen

Die Endlichkeit der Dinge (Pandemic Legacy Blog, Teil 1)

Achtung! Spoilerwarnung! In diesem Blog schreibe ich über meine Erfahrungen mit „Pandemic Legacy: Season 1“ – für mich, für alle Beteiligten und für Spieler, die das Spiel selbst schon gespielt haben, und neugierig sind, wie es anderen in ihren Kampagnen so erging. Spoiler sind also unvermeidbar. Los geht’s mit dem Januar. Weiterlesen auf eigene Gefahr! „Die Endlichkeit der Dinge (Pandemic Legacy Blog, Teil 1)“ weiterlesen

Nichtlustig (Rezension)

Lizenzspiele genießen mit wenigen Ausnahmen einen zweifelhaften Ruf – und das nicht ganz zu Unrecht, wenn man sich moderne Massenmarktklassiker wie „Monopoly: The Walking Dead“ ansieht. Bei „Nichtlustig“ war immerhin Designer Michael Rieneck am Werk, der Ken Folletts „Die Säulen der Erde“ eine recht gelungene Brettspielumsetzung spendiert hat. Leider scheint er nicht seinen besten Tag gehabt zu haben. „Nichtlustig (Rezension)“ weiterlesen

Splendor (Rezension)

Schlicht und elegant, sagen die einen. Trocken und abstrakt, meinen die anderen. Was sich nicht bezweifeln lässt: „Splendor“ war einer der großen Verkaufsschlager der letzten paar Jahre, und erfreut sich auch drei Jahre nach seiner Veröffentlichung einer ungebrochenen Popularität. Was ist dran an dem Hype um Edelsteine und Pokerchips? „Splendor (Rezension)“ weiterlesen

Patchwork (Rezension)

Bei dem Namen Uwe Rosenberg dürften Vielspieler wohl zuerst an Strategie-Schwergewichte wie Agricola, Le Havre oder Caverna denken. Dass er auch ganz anders kann, beweist Herr Rosenberg mit „Patchwork“: einem kleinen, aber feinen Zweipersonenspiel, bei dem wir tetrisartige Flicken zu Steppdecken verpuzzlen. „Patchwork (Rezension)“ weiterlesen

Arkham Horror: Das Kartenspiel (Rezension)

Lange hat es gedauert, doch nun ist es endlich da: „Arkham Horror: Das Kartenspiel“, das neue Living Card Game (LCG) von Fantasy Flight und Heidelberger, streckt seine Tentakel jetzt auch nach den Geldbörsen deutschsprachiger Spieler aus.   „Arkham Horror: Das Kartenspiel (Rezension)“ weiterlesen